Bandscheibenvorfall

Schmerzen im Bereich der Wirbelsäule mit Ausstrahlung in die Beine oder Arme erfordern eine ärztliche (neurologische) Untersuchung. Die Indikationsstellung zu einer einer CT oder MRT - Untersuchung ist abhängig vom klinischen Befund. Zusätzlich ist eine Messung von Muskeln und Nerven (EMG) wichtig.
Besteht nach der neurologischen Untersuchung der Verdacht auf einen Bandscheibenvorfall ist nach Festlegung der Schädigungshöhe eine Untersuchung zum Nachweis bzw. Ausschluß eines Bandscheibenvorfalles notwendig.
Welche bildgebende Untersuchung (CT oder MRT) sinnvoll ist wird im Einzelfall, abhängig von der Symptomatik und Klinik vom untersuchenden Arzt, ggf. in Rücksprache mit Ihrem überweisenden Arzt entschieden. Nach Bewertung aller Untersuchungsergebnisse wird dann eine entsprechende Therapie eingeleitet bzw. vorgeschlagen (z.B. Konservativ mit Krankengymnastik oder auch eine Operation)

In einigen Fällen von chronisch-degenerativen Veränderungen kann durch Minimal-Invasive-Therapie eine Besserung erzielt werden.

Vorsorgeuntersuchungen

Das Diagnostikzentrum für Radiologie und Neurologie bietet zahlreiche Vorsorgeuntersuchungen mit High-Tech-Diagnostik an.