EVP: Elektrisch-Evozierte-Potentiale

Dies sind Untersuchungsmethoden um bestimmte Hirnleistungsstörungen nachzuweisen. Hierzu werden verschiedene Reize angeboten und mit Hilfe von Elektroden am Kopf entsprechende Signale abgeleitet bzw. Reaktionen dargestellt.

  • VEP (Visuell evozierte Potentiale):
    Messung der Leitung der Sehnerven. Dabei schaut der Patient ein Schachbrettmuster auf einem Bildschirm an.
  • FAEP (Akustisch evozierte Potentiale):
    Messung des Gehörnervs und seiner Verarbeitungsgebiete im Hirnstamm. Der Patient hört Klicks über einen Kopfhörer.
  • SSEP (Somatosensibel evozierte Potentiale):
    Die Gefühlsbahnen von Hand oder Fuß bis zum Gehirn werden mit leichten elektrischen Reizen gemessen. Es können so Schäden in den Nerven und Rückenmark festgestellt werden.
  • MEP (Magnet evozierte Potentiale):
    Durch einen Magnetreiz am Kopf werden die motorischen Bahnen gemessen.

Vorsorgeuntersuchungen

Das Diagnostikzentrum für Radiologie und Neurologie bietet zahlreiche Vorsorgeuntersuchungen mit High-Tech-Diagnostik an.