Ultraschall, Mammasonographie

Die Sonographie (Ultraschall) ist ein weit verbreitetes Verfahren zur Diagnose von Weichteilveränderungen, innerer Organe und Gelenke.

Die Sonographie benutzt Ultraschallwellen, die durch den Körper gesendet und teilweise reflektiert werden zur Erstellung der Bilder.
Der Ultraschall hat keine schädlichen Nebenwirkungen und ist auch für die Untersuchung von Kindern und Schwangeren geeignet.

Nachteil der Ultraschalluntersuchungen ist die teilweise eingeschränkte Darstellung und Beurteilbarkeit einzelner Organe und Bereiche. Insgesamt ist es jedoch ein Verfahren, das aus einer modernen Praxis nicht wegzudenken ist.

Im Diagnostikzentrum führen wir Ultraschalluntersuchungen der Weichteile, des Bauchraumes und seiner Organe, der Gelenke, des Stütz- und Bewegungsapparates, der Lymphknoten, Schilddrüse und Brust (Mammasonographie) durch.

Vorsorgeuntersuchungen

Das Diagnostikzentrum für Radiologie und Neurologie bietet zahlreiche Vorsorgeuntersuchungen mit High-Tech-Diagnostik an.